Home > Home >
Kategorie: Startseite

Die Herkunft gewinnt an Bedeutung

26.03.17

Bio findet immer mehr Zuspruch, und das ist gut so. Nur müssen wir jetzt aufpassen, dass vor

lauter Quantität die Qualität nicht auf der Strecke bleibt. Eine wichtige Rolle kommt hier dem Fachhandel zu. Kunden, die im Bioladen, im Reformhaus oder auf dem Markt einkaufen, wollen in der Regel genau wissen, was hinter einem Lebensmittel steckt. Sie beziehen beim Kaufentscheid oft auch Aspekte wie regionale Herkunft und Transportwege, handwerkliche Herstellung statt Massenfabrikation oder faire Beziehungen zu den Produzenten in ihre Überlegungen ein. Genau dieser Anspruch hat uns mit gleichgesinnten Partnern zusammengeführt. Gemeinsam engagieren wir uns für diejenigen Kunden, die das Label «bio» ganzheitlich verstehen und glaubwürdige Qualität wünschen.

«Wenn bio zum Massentrend wird, stellt sich die Frage, wie viel ganzheitlich verstandene Qualität sich die grossen Anbieter im Kampf um Marktanteile noch leisten können. Und auf wessen Kosten. Hier wollen wir als Fachhändler entgegenhalten.» Diese Aussage von Stefan Rot, dem Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Müller/Egli mit ihren 41 Bioläden und Reformhäusern, spricht einen wunden Punkt an. Dass die Schweizer immer mehr Bio-Produkte kaufen, ist ohne Zweifel eine positive Entwicklung. Wo die Mengen und mit ihnen der Preiskampf zunimmt, fragen sich viele Kunden aber auch, was das für die Produktionsbedingungen bedeutet. Oder wie es dann um die geografische Herkunft solcher Produkte steht.

Wenn die Frage nach Herkunft, Produktionsbedingungen und authentischer Qualität von Bioprodukten ins Zentrum rückt, sind RegioFair-Produkte eine naheliegende Wahl. Das ist einer der Gründe, warum alle Egli Bioläden und Müller Reformhäuser in der Deutschschweiz und im Tessin ihre Palette an RegioFair-Produkten seit Januar 2017 ganz erheblich ausgeweitet haben. Die Philosophie, die seit Anbeginn hinter der Marke RegioFair steht, trifft hier die Ansprüche der Fachhandelskunden: Die kaufen gesundheits- und qualitätsbewusst ein und wollen Bioprodukte aus fairer, überschaubarer und glaubwürdiger Produktion. Das sind genau die Ansprüche, die seit Anbeginn die Philosophie von RegioFair prägen. Verstärkt wird unsere Glaubwürdigkeit durch die Tatsache, dass wir unsere RegioFair-Produkte schon seit jeher nur über den Fachhandel anbieten – weil die Qualität der Produkte und der Beratung dort im Vordergrund stehen.

Weil wir uns bei RegioFair per Anfang 2017 auch logistisch verstärkt haben, sind wir nicht nur für die Müller/Egli-Gruppe, sondern für alle Bio- und Reformläden in der Deutschschweiz attraktiver geworden. Das erklärt, warum es für Sie immer einfacher wird, unsere Produkte auch ausserhalb des Burgrains zu kaufen und zu geniessen. In der neuen Konstellation sind wir in der Lage, unsere Handelspartner sechs Mal in der Woche mit einem umfassenden, frischen Bio-Sortiment zu beliefern. Für Produkte, die in der Schweiz nicht verfügbar sind (bekanntlich wachsen bei uns ja weder Bananen noch Orangen), dürfen wir auf die Mitarbeit der Phag zählen, ein traditionsreiches Unternehmen, das zu den frühen Pionieren der Reformbewegung in der Schweiz gehört.

Wir freuen uns, dass immer mehr Menschen die Produkte von RegioFair für sich entdecken. Und wir möchten ihnen dafür danken: Sie leisten damit einen substanziellen Beitrag für eine langfristig überlebensfähige, echte Bio-Landwirtschaft in der Zentralschweiz.

www.regiofair.ch / www.reformhaus.ch / www.eglibio.ch / www.phag.bio